Samstag, 29. April 2017

95 Thesen der neuen Reformation




1.

Was zu Luthers Zeiten begann, hat heute einen neuen Höhepunkt: das Monopol des Geldes. Die Demokratie ist in Gefahr. Der innere und äußere Frieden sind bedroht. Der soziale Zusammenhalt ist gestört. Die Vorherrschaft eines neoliberalen Mainstreams ließ die Politik sich

weltweit an den Vorgaben der Finanzmärkte und den Interessen des oberen, reichen einen Prozents der Bevölkerung ausrichten. Die 8 reichsten Männer der Erde besitzen ebenso viel wie die 3,6 Milliarden der armen Hälfte der Menschheit. Eine Umkehr, eine Reformation ist nötig.

2.

War es vor 500 Jahren die Käuflichkeit des Seelenheils der Gläubigen durch den Ablasshandel, die Ausdruck einer großen Krise war, ist es heute die Unterordnung der Politik unter die Vorgaben der Finanzmärkte. Gott oder Mammon – du kannst nicht beiden dienen, hieß es zu Zeiten von Jesus und vor 500 Jahren. Demokratie oder Finanzmarkt-Kapitalismus – dies ist die Frage unserer Zeit.

3.

Andauernde Unterentwicklung, 800 Millionen Menschen, die Hunger leiden, Hunderttausende Tote in Kriegen, Millionen Flüchtlinge und Binnenvertriebene, und der dramatische Klimawandel haben sich verhängnisvoll verknüpft. Ihre Kehrseite sind exorbitanter Reichtum und Luxus. Dass die EU-Kommission stattdessen ausgerechnet die Finanzmarkt-Richtlinie des Parlaments, mit der die exzessive Spekulation mit Nahrungsmitteln gestoppt werden sollten, so verändert hat, dass sie praktisch wirkungslos wird, kann nur empören. Die von der EZB, dem IWF, Angela Merkel und Wolfgang Schäuble durchgesetzte Austeritätspolitik hat zudem dazu geführt, dass Jugendarbeitslosigkeit und Armut im Süden der Europäischen Union dramatische Dimensionen angenommen haben.

4.

Wurden mit dem Ablasshandel die globalen Imperien von Karl V. und Papst Leo X. sowie das Wuchersystem der Peruzzi und Bardi, der Fugger und Welser und ihr System von Kolonialismus, Völkervernichtung und Sklavenhandel finanziert, sind es heute der globale Finanzmarkt-Kapitalismus und seine Anhäufung von Vermögensansprüchen, die aus der Produktion des globalen Bruttosozialprodukts finanziert werden müssen.

5.

Zu Recht fasst der US-Ökonom Michael Hudson zusammen, dass ein Prozent der Bevölkerung mit ihrem Finanzvermögen und anderem Reichtum „die restlichen 99 Prozent, aber auch Unternehmen und ganze Staaten, in permanenter Verschuldung … halten.“ Dies macht eine demokratische Politik der Solidarität, der Erhaltung der Natur und des Friedens unmöglich.

6.

Vor 500 Jahren entstand das System des globalen Kapitalismus. Heute müssen wir ihm endlich wieder Zügel anlegen. Nicht zuletzt ist die Krise seit 2008 ein weiterer Warnschuss.

7.

Es ist ein gesellschaftszerstörendes und naturvernichtendes System. Papst Franziskus bringt es auf den Punkt: „Ebenso wie das Gebot ‚du sollst nicht töten‘ eine deutliche Grenze setzt, um den Wert des menschlichen Lebens zu sichern, so müssen wir heute ‚Nein zu einer Wirtschaft und der Disparität der Einkommen‘ sagen. Diese Wirtschaft tötet.“

8.

Das Finanzsystem ist außer Kontrolle. Sein Crash hat nicht nur im Finanzsektor selbst verheerende Schäden verursacht. Es reißt auch die Realwirtschaft, Ökologie, Entwicklung des Südens und den Frieden in den Abgrund.

9.

Die Schuldenberge wachsen ungebrochen. 2015 erreichten sie global den Rekord von 152 Billionen US-Dollar. Das sind 225 Prozent des globalen Bruttosozialprodukts (also ~67,6 Billionen **) ). Ein Drittel davon sind öffentliche Schulden. Solidarische Entwicklung wird dem Schuldendienst geopfert.

10.

Besonders bedroht sind nicht nur die Krisenländer der Euro-Zone, sondern vor allem auch die Entwicklungsländer. Zwischen 2009 und 2014 stieg die jährliche Ausgabe von Staatsanleihen in Niedrigeinkommens-Ländern von 2 Mrd. auf 18 Mrd. US-Dollar.

11.

Vielen Ländern des Südens drohen die Schuldenfalle und der Staatsbankrott.

12.

Die Armen bezahlen die Bereicherung der Reichen. Die Krise hat die sozialen Probleme verschärft.

13.

Wachsende Ungleichheit hat mehrere Ursachen, aber die Dynamik auf den Finanzmärkten wurde zum stärksten Antreiber sozialer Polarisierung – schon lange vor der Krise.

14.

Die Privatisierung der Daseinsfürsorge – Renten und Gesundheit – bietet dem Finanzkapital neue und höchst attraktive Verwertungsmöglichkeiten – zu Lasten der Sicherheit dieser Systeme und der Menschen, die darauf angewiesen sind.

15.

Ein Ende des Tunnels ist nicht in Sicht. Immer mehr Ökonomen warnen vor den Folgen einer neoliberalen Finanz- und Wirtschaftspolitik, die das Entstehen von weiteren Krisen befördert.

Der Finanzkapitalismus übernimmt die Vorherrschaft

16.

Am Anfang standen politische Entscheidungen von Regierungen. Sie haben die Kontrolle über die wichtigsten wirtschaftlichen Entscheidungen den Finanzmärkten übergeben.

17.

Der Finanzsektor wuchs in absurde Größenordnungen. Zwischen 1980 und 2007 stieg der Devisenumsatz um das 30-fache. Im Krisenjahr 2008 war das Volumen allein von Kreditderivaten zehn Mal größer als das Bruttosozialprodukts (BIP) aller Staaten der Erde. Der Bestand an Derivaten der Deutschen Bank belief sich noch 2016 auf 46 Billionen Euro – mehr als das fünfzehnfache des deutschen BIP.

18.

Die Dynamik der Finanzmärkte wurde zum Motor einer Globalisierung, bei der die Gewichte massiv zu Ungunsten der Demokratie hin zum Markt verschoben wurden.

19.

Die Finanzmärkte entzogen sich dem regulatorischen Zugriff der Nationalstaaten. Von der Rolle des Dienstleisters für Realwirtschaft und Gesellschaft schwangen sie sich zu deren Herren auf.

20.

Die Profitinteressen des Finanzkapitals wurden zu alternativlosen Sachzwängen verklärt.

21.

Der sozial und demokratisch eingehegte Kapitalismus der Nachkriegsära wurde auf dem Altar der Finanzmärkte geopfert.

22.

Die Globalisierung der Finanzmärkte führt zur Erosion der Demokratie. „Anleger müssen sich nicht mehr nach den Anlagemöglichkeiten richten, die ihnen ihre Regierung einräumt, vielmehr müssen sich die Regierungen nach den Wünschen der Anleger richten“, schrieb 2000 der damalige Chef der Deutschen Bank, Rolf-Ernst Breuer, voller Stolz.

23.

Das ist die marktkonforme Demokratie, wie sie leibt und lebt – noch lange bevor die Kanzlerin sich zu ihr bekannte.

24.

Es ist so über drei Jahrzehnte ein Monster herangewachsen. Manche sprechen von Finanzialisierung, andere von Kasino und andere wiederum von Finanzkapitalismus. Wie immer man es bezeichnet, wir sind mit einem neuen, einem extrem gefährlichen Typus von Finanzsystem konfrontiert.
25.

Die Geschichte des Krisenmanagements war von Anfang an eine Geschichte der Halbheiten, Sackgassen und Wirkungslosigkeit.

26.

Dabei hatte es anfangs so ausgesehen, als ob die Politik unter dem Schock der Krise etwas verstanden hätte. „Ein maßloser Kapitalismus, wie wir ihn hier erlebt haben mit all seiner Gier, frisst sich am Ende selbst auf,“ so der damalige Finanzminister Peer Steinbrück. Die G20-Gipfel von London und Pittsburgh 2009 schienen auf dem richtigen Weg, als sie ankündigten, die entfesselten Finanzmärkte wieder an die Kandare nehmen zu wollen.

27.

Dann retteten die Regierungen die Banken mit gigantischen Summen an Steuermitteln. Die Reichen wurden geschützt.

28.

Als Folge davon wurde aus der Finanzmarktkrise eine Staatsschuldenkrise. Die öffentlichen Schulden schossen in die Höhe. Es war eine Vergesellschaftung privater Verluste in dramatischem Ausmaß.

29.

Dem gegenüber muss die Bevölkerung der Krisenländer Europas den Preis in Form der Austeritätspolitik konservativer Regierungen bezahlen.

30.

Die Demokratie wurde im Zuge des Krisenmanagements ausgehöhlt und europäischer Nationalismus gefördert. Weitreichende Entscheidungen wurden von der Exekutive in einem Tempo durchgepeitscht, das teilweise Volksvertreterinnen und Volksvertretern nicht mal Zeit ließ, die Gesetzesvorlagen zu lesen.

31.

Treibende Kraft hinter der sozial und wirtschaftlich zerstörerischen Austeritätspolitik sind seit Jahren die konservativen Regierungen in Europa – und nicht zuletzt die Bundeskanzlerin und ihr Finanzminister Schäuble, die das Diktat der Austerität wie ein Mantra vor sich hertragen.

32.

Wenn es trotzdem noch nicht zu einem großen Knall gekommen ist, dann nur aufgrund der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Hilfspakete des Internationalen Währungsfonds.

33.

Doch mehr als Zeit kaufen kann die EZB nicht. Je länger dies dauert, desto mehr gerät sie in die Lage einer Feuerwehr, der das Löschwasser ausgeht.
34.

Wichtiger denn je ist es daher, die Sparkassen und Genossenschaftsbanken zu stärken. Auch diese sind in der aktuellen Situation unter Druck geraten.

35.

Auch rächt sich jetzt die jahrelang gepredigte Privatisierung von Dienstleistungen der Daseinsvorsorge. Unter Nullzins-Bedingungen können private Alters-, Lebens- und Gesundheitsversicherungen nicht mehr die nötigen Mindestrenditen erwirtschaften. Hier rächt sich, dass die Alterssicherungssysteme teilweise in Systeme mit Kapitaldeckung überführt wurden.

36.

Die EZB druckt billiges Geld, ohne dass jedoch die Europäische Union eine sinnvolle Investitionsstrategie dafür bereithält. Und so versickern die günstigen Zinsen, ohne wirtschaftlichen Sinn und Verstand.

37.

Ja, Reformen gab es.

38.

Die Eigenkapitalanforderungen wurden verschärft. In den USA wurden auch Schritte zur Trennung von traditionellem Geschäft und Investmentbanking unternommen. Das Geschäft mit nicht-börsengehandelten Derivaten, der sogenannte over-the-counter-Handel, soll durch Clearingstellen transparenter werden. Leerverkäufe, d. h. die Spekulation auf fallende Kurse, wurden eingeschränkt.

39.

Kleinere Korrekturen gab es bei der Aufsicht der Banken, bei Rating Agenturen, Hedge Fonds, Anlegerschutz und besonders riskanten Produkten, wie Kreditausfallversicherungen.

40.

Inzwischen ist die Reformdynamik erlahmt. Mehr noch, in der EU setzte unter der Juncker-Kommission ein Roll-back ein. Mit dem Projekt der Kapitalmarktunion wird wieder der Einstieg in Deregulierung gesucht. Und in den USA nimmt Präsident Trump die Banken-Reformen inzwischen zurück.

41.

Die Austrocknung von Off-Shore-Zentren und Steuersümpfen ist kaum vorangekommen, wie Luxemburg Leaks und Panama-Papers uns vor Augen führen.

42.

Auch die Konzentration hat zugenommen. Die großen Banken bewegen heute noch größere Summen als vor der Krise. Im Schattenbankensektor werden einzelne Spieler, wie der Pensionsfonds Blackrock, immer größer und mächtiger.
43.

Die Reformen haben allenfalls das Kasino etwas sicherer gemacht – vor allem für die Spieler. Aber: „Nichts außer der Schließung des großen Kasinos wird zu einer dauerhaften Lösung führen,“ wie die UNCTAD feststellt.

44.

Auch die Problemlösungsfähigkeit der Politik scheint überfordert. Vielmehr nehmen Standortegoismus, Nationalismus, Konkurrenzverhalten und Abschottung zu. Der Multilateralismus steckt in der Krise. Global Governance scheint nicht mehr zu funktionieren. Jeder handelt auf eigene Rechnung.

45.

Die Chancen, globalen Handel fair zu gestalten, sind in Zeiten von Trump leider gesunken. Dieser Präsident stellt nationale Interessen ins Zentrum seines Tuns.

46.

Der Finanzsektor, einst Avantgarde der Globalisierung, bringt zunehmend Merkmale einer selektiven Deglobalisierung hervor. Die Chancen, das Finanzsystem als globales öffentliches Gut zu gestalten, sinken.

47.

In der Europäischen Union (EU) sind die Problemlösungsdefizite noch deutlicher. Was so schön realpolitisch und bodenständig klingt, Angela Merkels „Fahren auf Sicht“ läuft auf die Nichtbearbeitung der Probleme hinaus.

48.

Zu einem Befreiungsschlag scheinen die EU-Regierungschefs und die Kommission in ihrer gegenwärtigen Verfassung nicht mehr fähig. Durchwursteln ist die einzige Strategie. Solange die EZB mit ihrer Lenzpumpe aus Nullzins und Quantitative Easing den leckgeschlagenen Kahn vor dem völligen Absaufen bewahrt, lebt man in der Illusion, dass schon nichts passieren wird. Doch die Situation spitzt sich von Jahr zu Jahr weiter zu.

49.

Die Finanzmärkte befeuern weiterhin die globale Erwärmung. Noch immer fließen hunderte Milliarden Euro jährlich in fossile Brennstoffe statt in erneuerbare Energien und die ökologische Modernisierung unserer Wirtschaft.

Das Finanzsystem unter demokratische Kontrolle bringen.
Prinzipien der Neuordnung
50.

Zentraler Bestandteil für die Verteidigung von demokratischer Gestaltung der Gesellschaft wie für eine andere Wirtschaftspolitik ist heute eine substanzielle Reform des Finanzsystems. Ein solches Projekt wird aber nur dann nachhaltige Wirkung erzielen, wenn es die Probleme an der Wurzel packt.

51.

Stabile und funktionierende Finanzmärkte sind ein öffentliches Gut. Luther forderte vor fast 500 Jahren: „Man müsste dem Fugger und dergleichen Gesellschaft einen Zaum ins Maul legen.“ Das hat an Geltung nichts für die Ackermanns und dergleichen Gesellschaft verloren und muss erneuert werden.

52.

Das Finanzsystem soll der Realwirtschaft und Gesellschaft dienen.

53.

Finanzmärkte müssen für die Finanzierung des ökologischen Umbaus, einer solidarischen Entwicklungspolitik, einer sozialen Perspektive der Europäischen Union und der sozialen Modernisierung der Gesellschaft befähigt werden.

54.

Demokratische Politik bekommt wieder Kontrolle über Märkte und Akteure.

55.

Der volkswirtschaftlich unnütze Kasinobetrieb wird eingestellt.

56.

Die Finanzmärkte müssen zurückschrumpfen auf ein für die Realwirtschaft nützliches Maß.

 57.

Das gesamte System muss entschleunigt werden.

58.

Die Komplexität des Systems muss reduziert werden.

59.

Der öffentliche Bankensektor muss gestärkt und ausgebaut werden, u. a. auch durch Privilegierung gegenüber dem Privatsektor. Das hat Vorrang vor dem EU-Wettbewerbsrecht.

60.

Statt geopolitisch motivierten Handelskriegen brauchen wir eine Kultur der Kooperation und Rücksichtnahme bei der Gestaltung der Weltwirtschaft.

61.

Für Schattenbanken sind viel strengere Regeln nötig.

62.

Große und komplexe Banken wollen wir in der Krise leichter abwickelbar machen. Mindestens sollen Banken ihr Einlagengeschäft und ihr Handelsgeschäft trennen und unter einem Dach unabhängig führen und mit Kapital ausstatten.

63.

Hedge Funds, Private Equity Funds und anderen Spekulanten setzen wir wirksame Grenzen.

64.

Derivate bedürfen grundsätzlich einer Unbedenklichkeitsprüfung durch die Finanzaufsicht. Die Beweislast liegt bei den Ausgebern der Produkte.

65.

Für den Zahlungsverkehr führen wir elektronisches Zentralbankgeld ein. Das wäre ein Firewall für dieses zentrale Element des Finanzsystems, falls es doch noch zu Finanzkrisen kommt. Im digitalen Zeitalter ist ein solches System weitgehend automatisiert und mit geringem Aufwand möglich.

66.

Offshore-Zentren und Steuersümpfe werden ausgetrocknet. Solange das nicht international abgestimmt möglich ist, sind auch unilaterale Maßnahmen möglich, wie die Erhebung von Strafsteuern.

67.

Der Hochgeschwindigkeitshandel wird ausgebremst. Das schaltet die systemischen Risiken des Hochgeschwindigkeitshandels aus und beseitigt die Wettbewerbsverzerrungen, die er erzeugt.

68.

Banken verordnen wir eine einfache und harte Schuldenbremse.

69.

Kapitalverkehrskontrollen sind legitime Instrumente der Kapitalmarktregulierung. Ihre Anwendung im Krisenfall hat Vorrang vor der Kapitalverkehrsfreiheit.

70.

Renten, Gesundheit und andere Dienstleistungen der Daseinsvorsorge werden als öffentliche Aufgabe organisiert.

71.

Rating Agenturen bekommen erfolgsabhängige Prämien, auch aus öffentlichen Quellen. Bisher zahlt der Bewertete für die Bewertung unabhängig davon wie Akkurat die Bewertung war. Insbesondere muss die prozyklische Wirkung von Ratings unterbunden werden. Soziale und ökologische Kriterien müssen in das Rating integriert werden.

72.

Die Aufsicht wird mit größeren Ressourcen ausgestattet – finanziell, personell, juristisch, technisch.


Eine neue Reformation und eine andere Welt sind möglich

73.

Ziel ist nachhaltiger Wohlstand und Lebensqualität durch beispielsweise Ausbau der Infrastruktur für Bildung, Gesundheitsvorsorge, Pflege, des öffentlichen Nahverkehrs als Grundgüter eines guten Lebens für alle, für jede und jeden.

74.

Der Schatz der Kirche sind die Armen, zitiert Luther in seinen Thesen den Heiligen Laurentius. So sind der Schatz einer guten Gesellschaft heute der Grad an Gerechtigkeit, den sie allen bietet.

75.

Eine gerechte Politik misst sich daran, dass sie darauf wirkt, jeder und jedem, auch den sozial Schwächsten unter uns, den Zugang zu den Gütern eines freien Lebens zu sichern.

76.

Nach Jahrzehnten muss endlich die Umverteilung von Unten nach Oben, von Produktion und Natur zu Finanzmärkten, von Frauen zu Männern und von Süd nach Nord umgekehrt werden.

77.

Die umfassende Privatisierung gesellschaftlichen Reichtums muss einer Vergesellschaftung weichen zugunsten von Investitionen in sozialen Zusammenhalt, die Grundversicherung der Ärmsten sowie den ökologischen Umbau durch eine gerechte steuerliche Heranziehung großen Eigentums, hoher Einkommen und des Reichtums. Die schwächeren Länder müssen durch Schuldenerlass dabei unterstützt werden.

78.

Nach wie vor steht in Deutschland eine gerechte, sozial und wirtschaftlich produktive Erbschaft- und Vermögensteuer aus.

79.

Gefördert werden müssen eine solidarische Wirtschaft und ein solidarisches Leben auf der Basis einer solidarischen Finanzierung.

80.

Wenn wir wollen, dass Menschen nicht mehr flüchten müssen, dann geht es nur über den Abbau von Fluchtursachen, über die Überwindung von Kriegen, von Elend, Armut und ökologischem Niedergang. Das schließt den Widerstand gegen Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ein.

81.

Die Durchsetzung des Verbots von Rüstungsexporten in Krisenregionen und an Diktaturen sowie globale Abrüstung tragen nicht nur zu mehr Sicherheit und zur Begrenzung bedrohlicher Kriege bei, sondern werden selbst finanzielle und politische Mittel gerade auch für die Menschen im Süden freisetzen.

82.

Notwendig ist ein globaler Marshallplan mit entwicklungsfreundlichen Veränderungen der weltwirtschaftlichen Strukturen zugunsten eines fairen Handels, von Investitionen in die Armutsbekämpfung und des ökologischen Umbaus bei uns und im Süden, der ohnehin schon dramatisch durch den Klimawandel betroffen ist.

83.

Die von Angela Merkel und Wolfgang Schäuble durchgepeitschte Austeritätspolitik in der EU muss beendet werden.

84.

Stattdessen benötigt die EU eine umfassende Investitionsinitiative für den Übergang zu regenerativen Energien, nachhaltigen inklusiven Systemen der Wohnungswirtschaft, des Verkehrs, der Bildung und Kultur, Gesundheit und Pflege.

85.

Der deutsche Exportüberschuss, der für viele andere europäische Staaten und die europäische Integration zerstörerisch ist, kann durch stärkere Binneninvestitionen umgelenkt werden. Gleichzeitig könnten deutsche Haushaltsüberschüsse einmalig für die Errichtung eines europäischen Investitionsfonds genutzt werden.

86.

Schon lange hatten Kritiker darauf hingewiesen, dass die ökonomischen und sozialen Verwerfungen früher oder später in politische Katastrophen münden können, so warnte Alain Badious vor einem „demokratischen Faschismus“. Bereits die Weltwirtschaftskrise 1929 war eine der Ursachen für den Aufstieg des Faschismus.

87.

Der Geist des Neoliberalismus, der als Sachzwang einer globalisierten Wirtschaftsordnung daherkam, hat wirtschaftliche Unsicherheit produziert und Angst vor dem Abstieg erzeugt. Die Wirkung der Austeritätspolitik kam dann noch einmal oben drauf.

88.

Abgehängt, entwürdigt, erbittert und wütend wendet auch ein Teil der Menschen sich jetzt einer Rechten zu, die ihnen Sicherheit, Respekt und Teilhabe verspricht. Dabei erliegen sie der Illusion, Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit könnten ihre Probleme lösen.

89.

Der weitere Aufstieg der populistischen Rechten kann auch durch eine andere Wirtschafts-,  Sozial- und Friedenspolitik gestoppt werden.

90.

So wie Luther die Gläubigen in seinen Thesen 94 und 95 ermutigte, so benötigen die Menschen in Deutschland, in Europa und der Welt eine eigene realistische Zuversicht, dass die geballten und schwierigen Herausforderungen für ihre soziale Situation sowie durch Kriege, Not und Klimawandel gelöst werden können.

91.

Ohne Hoffnung, so Salomon, werden die Menschen wüst und wild. Menschen, die lediglich auf Lösungen von Oben oder Außen warten, werden sie jedoch nicht bekommen.

92.

Dort werden sie nur die Vorherrschaft der Finanzmärkte und ihrer Interessen vorfinden.

93.

Es geht um nicht weniger als um die Vormacht von Demokratie und Menschenrechten, die Unantastbarkeit der Würde jedes Menschen durch solidarisches Handeln auch gegen die Finanzmärkte.

94.

Doch anders als selbstbewusst und selbstverantwortlich wird eine solche Reformation der Gesellschaft von den Menschen nicht erreicht werden.

95.

Nur durch den Druck aus der Gesellschaft und bürgerschaftliches Engagement wird es möglich sein, die Reformblockade im politischen und gesellschaftlichen System zu überwinden.


Blogger's Kommentare 

*) Die Thesen sollten am 23.04.2017 auf dem Platz vor der Wittenberger Schlosskirche vorgestellt werden. Als Autoren der Thesen werden genannt: Brüder André und Michael Brie, Theologe Ulrich Duchrow , Gregor Gysi, Wirtschaftsprofessor Rudolf Hickel , Peter Wahl.

**) Verhältnis des gesamten Vermögens zu dem Bruttosozialprodukt ist etwa 3:1, d.h. wenn das Gesamtweltvermögen ist ~200 Billionen US Dollars lediglich 50 Billionen davon, etwa ¼ ist schuldenfrei, ¾ gehört den Gläubiger.



Der Text der Autoren *) in HTML gestaltet und kommentiert von von Johannes-Paul Wucherer und Benedikt Zinser 29.04.2017. 

Freitag, 11. September 2015

EU-Invasion der s.g. "Flüchtlinge" ?

Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.
Thomas Joseph Dunning, zitiert in Das Kapital


EU-Invasion der s.g. "Flüchtlinge" ?

"Vom Kriege"




Als im Jahr 2011 die s.g. Staatengemeinschaft, die Vollstrecker der Finanzweltgemeinschaft, das Land Libyen überfallen hat, habe ich auch nicht erkannt, dass es sich um die Bildung eines Korridors für die EU-Invasion handelt. Das, was wir heute als "Operation Flüchtlinge" beobachten, ist eine Landung der Truppen, die EU destabilisieren sollen, für die militären oder terroristischen Handlungen inklusive.


Man kann sich wundern, warum die Besatzer von Deutschland und ihre Helfer aus Israel die EU überfallen sollen, schliesslich ist die BRD laut Schäuble ein besetztes Land: "wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen ". Das begreift jeder, der etwas von der Währungsproblematik versteht, der Dollar versucht seine Agonie zu verlängern, und die Übernahme seiner Funktion als eine Weltwährung durch Euro zu verzögern, deswegen hat er den Krieg gegen Euro und EU entfacht. Es wurden zahlreiche Attacken gegen Euro und EU durchgeführt


1. Finanzkrise 2007/8


2. Die Attacke auf die Euro-Länder s.g. PIGS, der Angriff gegen Italien ist ausgeblieben, weil die Staatsschulden sich in den Händen Staatsangehörigen befinden sollen und noch nicht in den Händen Eingreifstruppen wie Hedge Fonds und andere ausländische spekulative Angreifer des Kapitals.


3. Die Attacke auf Griechenland mit Unterstützung der EZB und Agenten der Goldman Sachs wie Draghi oder Agenten USA wie Fr. Merkel/Hr. Schäuble(Merkel hat nur zu ihm Vertrauen), Hr. Sarko/Holland i.t.p.


Die Invasion der Kämpfer aus dem Nahen Osten ist eine Versuch mit Hilfe der fünften Kolone, siehe Pkt. 3 oben, und der Kämpfereinheiten aus dem Nahen Osten die EU von Innen zu sprengen, die armen s.g. "Flüchtlinge" sind ein Sprengladung, die zu gegebenem Zeitpunk gezündet wird. Laut den Verlautbarungen aus den Kreisen der s.g. "deutschen" Regierung ist fast ein Million der s.g. "Flüchtlinge" im Jahr für BRD geplant.


Spannend ist, dass etwa 1/3 der s.g. "Flüchtlinge" gar nicht registriert wird, was bedeutet, dass wie in einem Jahr eine Armee von etwa 300.000 der nicht identifizierbaren Kämpfer im Jahre bekommen. Der Aufbau der banden "islamischer Staat" in Syrien hat bewiesen, dass die Bewaffnung solcher Einheiten kein Problem sein sollte, besonders wenn man die fünfte Kollen in UE in hohen administrativen Stellen berücksichtigt.


Wie ich schon erwähnt habe, es handelt sich um einen Krieg und um die fünfte Kolone. Diese Zustand wird sich nicht ändern, bis der Dollar mit einer anderen Weltwährung ersetzt wird. Ich möchte darauf hinweisen, dass das Ablösen des britischen Pfunds zwei Weltkriege benötigte, um eine eine stabile Währungssituation für die nächsten fünfzig Jahren herbeizuführen. In diesem Krieg haben wir nur zwei Gegner: die USA und ihre nahöstlichen Helfer aus dem Medinat zusammen mit ihrer fünften Kolone in EU Länder.


In diesem Krieg, müsste man als erste die fünfte Kolone eliminieren, heute ist sie sehr einfach zu erkennen, dass sind alle diejenige, die uns aufrufen, gedankenlos die s.g. "Flüchtlinge" zu akzeptieren, solche Agenten der Angreifer wie Merkel, Roth, überhaupt die Grüne, zahlreiche Mitglieder SPD mit dem Gabriel an der Spitze, müssen aus dem politischen Leben beseitigt oder zu mindestens neutralisiert werden.


Unsere Zukunft, unser Überleben, hängt heute von der Klugheit der Menschen.


Die Abhängigkeit der Medien von der fünften Kolone diskutiere ich nicht, die Sache scheint mir zu offensichtlich.


Noch ein Hinweis. Das Engagement von Russland in der Bekämpfung der Banden des s.g. "islamischen Staates" kann man, unabhängig von eigenen Befangenheit, als in unserem Interesse in der jetzigen Phase. Die Interessen Russland entsprechen in dem Fall voll unseren Interessen, nach dem Prinzip: "Feinde unserer Feinde".





Fakten:
1. Der Strom der s.g. "Flüchtlinge", das klingt fast wie "FLUCH-tlinge" hat sich gegenüber dem Jahr 2013 verdreifacht. Um ein Verdreifachen der Produktion in beliebigen Geschäft zu erreichen, "Flüchtlinge" ist so ein Geschäft, muss man sehr viel Geld investieren.

Wer hat in das Geschäft "Flüchtlinge" so viel Geld investiert ?

2. Kelly M. Greenhill (USA) analysierte das Phänomen der "Flüchtlinge" und entdeckte, dass sie als Waffe systematisch eingesetzt werden, um den den angegriffenen mit den Flüchtlingen Ländern entsprechende politische Konzessionen zu erzwingen. Die Kräfte, die nacheinander die islamischen Länder überfallen habe, sind Meister in der Benutzung dieser Waffe.

3. Der Strom der s.g. "Flüchtlinge" hat schon Character einer Invasion, der der organisierte Transfer der Einheiten der "Flüchtlinge" hat alle Eigenschaften einer Seelandung und in mehreren Kolonen einer Eroberung des feindlichen Gebietes.

4. Die Aktion der Dame, tragenden den Ehrentitel der Bundeskellnerin, diese Einheiten nach Deutschland zu rufen, wurde offensichtlich mit der Führung der Operation der Seelandung vereinbart, und ist der Beweis, dass sie zu der fünften Kolone der Feinde zu zählen ist. In Deutschland befindet sich Kommandozentrale der US-Kräfte für Europa und Asien.

5. Bundesrepublik ist ein besetztes Land, ab "Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 ...", es ist selbstverständlich, dass die Besatzer eine Konfidentenarmee in BRD gegründet haben, die IM "Bundeskellnerin" gehört dazu.

Fazit:
Der Krieg, den wir in in dem Beitrag angekündigt haben dauert schon längst. Ein Krieg gegen Europa. Es reicht anschauen die letzten Operationen in dem Krieg, die das Europa systematisch umzingeln:
Jugoslawien
Afganistan
Irak
Georgien
Libyen
Egypt
Syrien
Ukraine

die letzte Operation ist der Sturm ins Zentrum, um es von Innen zu zerlegen.

Auch zu dem Thema. 


von Johannes-Paul Wucherer und Benedikt Zinser 11.09.2015, geändert von 
Johannes-Paul Wucherer 22.09.2015.

Mittwoch, 23. April 2014

Holocaust und seine besten Vorbilder


Holocaust und seine besten Vorbilder


Wenn um die Vorbilder geht, muss man immer bei der Bilbel beginnen, dieser unerschöpflichen Quelle. Auch Holokaust bekam in der Bibel Standarden, und die Marke wurde gar nicht so niedrig gesetzt.


Buch Ester

Nehmen wir zur Hand die Anweisung aus der Originalquelle der Israeliten - Hagalil, so wie die kleinen Kinder schon gelehrt werden:


"9,13 Da sagte Ester: Wenn es dem König recht ist, möge auch morgen den Juden, die in Schuschan sind, gestattet werden, nach dem heutigen Befehl zu handeln. Die zehn Söhne Hamans aber möge man am Holzpfahl aufhängen. 9,14 Da befahl der König, dass es so ausgeführt werden solle. So wurde denn noch ein Gesetz in Schuschan erlassen, und die zehn Söhne Hamans hängte man auf. 9,15 Und die Juden, die in Schuschan waren, versammelten sich auch am vierzehnten Tag des Monats Adar und erschlugen in Schuschan dreihundert Mann. Aber an die Beute legten sie ihre Hand nicht.

9,16 Auch die übrigen Juden, die in den Provinzen des Königs lebten, versammelten sich und standen für ihr Leben ein und erhielten Ruhe vor ihren Feinden. Sie hatten aber unter ihren Hassern 75 000 Mann erschlagen. 9,17 Das war am dreizehnten Tag des Monats Adar, am Vierzehnten des Monats aber ruhten sie und machten ihn zu einem Tag des Festmahls und der Freude. "

es wurden 75.000 Menschen (nur Mann, die Frauen offensichtlich nicht mitgezählt) ermordet und das nur an einem Tag dem "dreizehnten Tag des Monats Adar,", weil "am Vierzehnten des Monats aber ruhten sie,".

Sollen wir zum Vergleich die gleiche Blutrünstigkeit bei den Nazi in dem s.g. Holocaust annehmen, dann wäre das bei etwa 1000 Tage 75 000 000 Menschen aber die Versager nur mit den Rechentricks der Zionisten kamen auf 6 Millionen, nicht mal 10% des biblischen Standards, die Lage retten nur die sonstigen Opfer des Krieges, etwa 25 Millionen gefallenen Soldaten und etwas mehr Zivilisten.

Man sieht, dass die Standarden der Israeliten nicht leicht zu erfüllen sind. Die Goyim müssen noch viel lernen.

Eine solche Leistung muss auch zu Recht entsprechend gefeiert werden, seit dem Massenmord an 75.000 Männer feiern ihn die Israeliten als Purim-Fest, so eine Art des Halloween gekreuzt mit Karneval, so wie Jesus-Kreuzigung feiern sie gekreuzt mit Pascha-Fest.


I Weltkrieg

Gewisse Klammer für die Ausarbeitung der Idee des Holocausts stellt der Erste Weltkrieg. Man unterschätzt ihn als Vorbereitung für den Holocaust. Die Quellen geben die Anzahl der Soldaten im I Weltkrieg etwa 60 Millionen, davon kamen 12 bis 17 Millionen um, was eine Effektivität von 20-28,5% bedeuten würde. Das lässt sich sehen, zum Vergleich die ersten KZs im 20-ten Jahrhundert z.B. Brandfort brachten auf etwa 1/3 der Gefangenen.


Wir hoffen, dass niemand von diesen Daten überrascht ist, oder noch schlimmer schockiert, wir zitieren nur die allgemein zugänglichen Daten, die längst bekannt sind, manche davon seit mehreren Tausend Jahren. Obwohl auch für uns sind die Zahlen beeindruckend.

von Johannes-Paul Wucherer und Benedikt Zinser 20.04.2014

Montag, 19. Dezember 2011

€U-Rettungsschirm



€U-Rettungsschirm




€U-Rettungsschirm


Bild. 1. Wie funktioniert €U-Rettungsschirm.

Die Hauptaufgabe des €U-Rettungsschirmes ist die Nation in der Schuldenfalle von den Zahlungen an die Gläubigen (Banken) gänzlich abzuschirmen. Die Zahlungen an die Gläubigen finden ohne Beteiligung der Nation statt, der Schirm übt aber einen massiven Druck auf die Nation, um die Ausgabe des Volkseigentums and die Banken zu erzwingen.

Man kann zwischen s.g. privaten Banken und den s.g. "öffentlichen" Banken wie EZB, Zentralbanken nicht unterscheiden, sie alle werden von der Finanz-Weltgemeinschaft über verscheidene Mechanisme kontrolliert und gelenkt.

Die Aufgabe der Regierungen ist die Exekution der "Hilfe-Gelder" bei den Steuerzahler nach der Buchstabe der vorgelegten ihnen von den Banken Gesetzen vollzustrecken.

Das einzige Ziel, das die Finanz-Weltgemeinschaft und ihre vollstreckende Regierungen verfolgen, ist alle €U-Länder in die Schuldenfalle zu treiben, so z.B. hat die Bundesregierung im Jahr 2010 die Staatsschulden um mehr als 10% vergrössert 1).



Gesetzeskonforme Verbrechen

Eines haben die Rettungsmassnahmen der Staatsorganen gemeinsam, die Gesetze dieser Massnahmen bestimmen, dass die "Verantwortlichen" für die Hunderte-Milliardenfonds keine juristische Verantwortung für ihre Aktivitäten tragen. Die Gesetze sehen das vor, dass sie unter keinen Umständen für ihre Verfehlungen verklagt werden dürften. Im Fall von FMStG in Deutschland wurde das Gesetz in der Schönschrift der Finanzkanzlei Freshfields entworfen und verfasst, also von den Anwälten der o.g. "Verantwortlichen" bzw. nach diesem Gesetz per Definition der "ewigen Nichtverbrecher". Die Kontrollmechanismen wurden ausserdem so weit ausgeschaltet, dass nicht mal Parlament die Möglichkeit hat über die üblen Tätigkeiten der o.g. "Verantwortlichen" etwas zu erfahren, bzw. nur eine Gruppe der Auserwählten darf erfahren aber darf nichts berichten, anzeigen dürfen sie so wie so per Gesetz nicht, die Vorausamnestie.

Die Methode kennen wir z.B. aus dem Bereich der Kriegsverbrechen, die USA, die so geil auf die Verfolgung der Kriegsverbrechen sind, selbst garantierten sich eine Ausnahme, die US-Kriegsverbrechen dürften vom internationalen Tribunal nicht verfolgt werden. Wie Guantanamo und Folter in verschiedenen Länder zeigen, dass auch andere Verbrechen nicht verfolgt wurden. So kann das gesetzeskonforme Verbrechen entstehen, ein perfektes Verbrechen, das wir auch aus der Praxis der israelischen "Demokratie" sonst kennen.

Es ist ein Traum eines Verbrechers sich ein Gesetz zu sichern, das im die Straffreiheit, quasi eine Amnestie für die Straftaten im Voraus garantiert. Dieser Traum hatte die Herde der Bundestagsabgeordneten mehrfach wahr gemacht. Wie soll man die Parlamentarier, die so ein Gesetz verabschieden eigentlich einstufen, als Komplizen der Verbrecher, oder als Mittäter, sie waren schliesslich des Amtes wegen damit beauftragt, die Verbrechen, den Schaden zu verhindern, nicht den Schaden gesetzlich zu ermöglichen.



Marktkonforme Demokratie

Da fragt man sich nur, ob die "marktkonforme Demokratie" der Bundeskanzlerin Merkel und der christlichen CDU/CSU nicht eine Steigerung des "gesetzeskonformen Verbrechens" ist, irgendwie haben die restlichen Parteien die Absicht "die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beseitigen" mit Sicherheit erkannt und nichts dagegen unternommen. Wie mag auch sein, alle etablierten Parteien mindestens als Komplizen bedrohen die "die freiheitliche demokratische Grundordnung" wesentlich mehr, als etwas unbeholfene und in der Regel von den staatlichen Geheimdiensten vor-/geführte "radikale" Gruppen und Parteien, die eigentlich nur Staatsorgane für die medialen Zwecke sind.

Die "Rettunsschirme/-Pakete" die von allen etablierten Parteien verabscheidet wurden, sind marktkonform, die marktkonforme Demokratie ist schon Realität.

Auch hier gilt die weise Warnung, die dem Adorno zugeschrieben wird : "er fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten"






1) Der s.g. Maastrichter Vertrag lässt nur 3% der Neuverschuldung zu, im Rahmen des €U-Rettungsschirmes wurde weiter der €U-Vertrag gebrochen. Um die Verschuldungsziele leichter zu erreichen, hat die Bundesregierung und ihre Gehilfen aus dem Bundestag das Verschuldungshindernis in Art. 115: "Die Annahmen aus den Krediten dürfen die Summe der im Haushaltsplan veranschlagten Ausgaben für Investitionen nicht überschreiten" in 2009 beseitigt.

Die Freigabe des Haushalts für die Verschuldungsexzesse der Exekutive und der Legislative wurde von den Systemmedien als "Schuldenbremse" deklariert. Anscheinend hat niemand das kriminelle Treiben bemerkt. Die Komplizen von dem BVerfG muss man bei jedem solchen Vorgang natürlich berücksichtigen.



Warum Griechenland MUSS in Eurozone bleiben ?

Die Frage kann man leicht beantworten, wenn man erkennt, wozu Griechenland in die Eurozone eingepflanzt wurde. Wie wir wissen, die federführende Bank der s.g. "Finanzkrise 2008", Goldman Sachs, hat der Staatsverwaltung in Griechenland verholfen die Finanzahlen vor dem Beitritt zu fälschen, damit das schon damals bankrotte Land die Euro-Kriterien "erfüllt". Wozu wollte die Finanz-Weltgemeinschaft das bankrotte Land unbedingt in der Eurozone installieren ?

Die Antwort scheint ziemlich einfach, zu sein. Griechenland war von Anfang an als ein kleines Loch in der Eurozone gedacht, über das die Finanz-Weltgemeinschaft die Werte in der Eurozone abräumen wollte. Die Operation der "Märkte" an dem Griechenland in 2009 ermöglichte bis heute die Verschuldung des Landes fast verdoppeln, aber gleichzeitig brachte sie Frankreich, Bundesrepublik einen sprunghaften Anstieg der Staatsverschuldung, die Länder hat die o.g. Gemeinschaft verpflichtet, die Gläubigerbanken von Griechenland zu retten und bei der Gelegenheit die eigene Bevölkerung in die Schuldenfalle zu treiben, d.h. wir, die Bürger, haben die Schulden von Griechenland von den Banken gekauft.

Und den Griechen zu Liebe sollte die Finanz-Weltgemeinschaft auf so einen effektiven und vor Jahren konzipierten Mechanismus verzichten ? Also meine Herrschaften, so was macht kein vernünftiger Mensch.

Griechenland MUSS in der Eurozone bleiben so lang, bis

a einen Ersatz dafür in der Zone installiert ist

b. das Ziel, d.h. die Ausplünderung der Euro-Zone, erreicht wurde.






Mehr über die Mechanisme:

Kurzbeschreibung der aktuellen Finanzkrise - von Alexander Czerny

Checkliste für die Vorbereitung eines Weltkrieges

Enteignung als das Ziel des Systems.

Meilensteine auf dem Weg zur totalen Herrschaft

Privatisieren - der staatlich organisierte Raub des Volksvermögens<


von Johannes-Paul Wucherer und Benedikt Zinser, die Zeichnung PhilIT, 07.11.2011 ; aktualisiert 09.05.2013 von Johannes-Paul Wucherer



aktualisiert 23.07.201, Johannes-Paul Wucherer

Aktuelle Beiträge (neu oder aktualisiert)


 Wie bildet man ein Regime in der Demokratie, Wahlen in NRW, BW, Saarland

Das Volk der Entrechteten, das in dieser "Demokratie" (Volksherrschaft ??!!) nie etwas zählt, sind die Nichtwähler und das ist fast die Hälfte des Vokes.

Wahlen in
NRW 2010
Baden-Württemberg 2011
 Saarland März 2012



weiter ...



"Heil Hitler, Herr Bundespräsident Wulff!"

Die Wahlmänner/Wahlfrauen haben für das deutsche Volk einen neuen Bundespräsidenten gewählt. Begrüssen wird ihn gebührend:

"Heil Hitler, Herr Bundespräsident Wulff!"

Herr Wulff ist ein ausgebildeter Jurist und er macht alle Ehre seinem Vorläufer und Mitläufer Freisler. Wie sein Vorläufer Freisler sorgte er als Ministerpräsident in Niedersachsen dafür, dass das Nazi-Recht wie in den Zeiten von Freisler auch heute in Deutschland eingesetzt werden kann, um die Menschen zu enteignen. Mehr über die Nazi-Tradition im Land des Bundespräsidenten Wulff, Niedersachsen, berichtet Bohrwurm.

Interessanterweise sind die amtlichen Naziwächter diesmal weder interessiert noch weniger empört über den Missbrauch des Nazigesetzes vom 1933 ...

weiter ...


Korruption ist die Grundform der westlichen Demokratie

Es handelt sich um die "Korruption des politischen Systems", Stiglitz ab Min. 5. Die Korruption ist das wichtigste Mechanismus in unserer westlichen Demokratie. (Die Nachdenkseiten haben auf das Phänomen hingewiesen).

Die wichtigste Korruptionsoform der s.g. Politiker ist die Spende, die s.g. Parteispende hat sogar den Attribut der juristischen Legalität, sprich die Judikative sorgt institutionell für die Korruption in der s.g. Politik, man könnte sie auch Korruptik nennen.

OECD soll schon in 90-gen Jahren Deutschland als korruptestes Land in der Welt eingestuft haben, ...

weiter ...


Quo vadis UNO ?

Im September 2011 fand 66 UNO-Vollversammlung statt, eine Art des Forums fast aller Staaten der Erde. Das Ziel diese Versammlung müsste sein die Strategie der Entwicklung in der irdischen Welt für das nächste Jahr festzulegen, wie das schon die Sitte bei den Treffen der Superreichen und ihren Vertreter auf der Bilderberger-Konferenz ist.

Es gibt einiges im Kreis der UNO-Mitglieder zu besprechen ...

weiter ...


Die deutsche Fresse des Holocausts



Das allgemeine Interesse … kann nur durch eine spezialisierte Klasse verwaltet werden, deren persönliche Interessen über lokale Themen hinausreichen. Diese Klasse ist befreit von Verantwortung...
                   Walter Lippmann, Vordenker des Council of Foreign Relations
(Quelle)


Eigentlich wollten wir feststellen, welche Spur hinterliess der Zweite Weltkrieg, ein Massenmord an über 50 Millionen Menschen. Am 1. September konnte unsere Zivilisation sich an den 72 Jahrestag des offiziellen Ausbruches des Krieges erinnern. Irgendwie ist der Tag 1 September 2011 an uns spurlos gerauscht, noch ein Tag davor hat der Bundestag den Tag mit dem EFSF Gesetz geehrt, eine notwendige Massnahme zur Vorbereitung ...

weiter ...



3 Oktober - Wessen Feiertag ?

Heute, am 3 Oktober, ist in meiner Ortschaft ganz still, noch gestern am Sonntag haben wir ein Gemeindefest gefeiert. Eigentlich warum ? Wessen Feiertag ist es heute ?

Noch Kanzler Erhard wollte DDR für 100 Mrd. DM zurück kaufen, ...

weiter  ...



I Weltkrieg als Massenmord betrachtet

Besuchen wir einen Friedhof in Verdun, wo die Opfer des I Weltkrieges begraben sind.

weiter...



Checkliste für die Vorbereitung eines Weltkrieges

Im 20-tem Jahrhundert hat die "Finanz-Weltgemeinschaft" 2 Weltkriege vorbereitet. Die Technologie der Kriegsvorbereitung wurde in den 20-30-gen Jahren besonders in Deutschland perfektioniert, die Erfahrungen des ersten Weltkrieges wurden dabei erfolgreich umgesetzt. Die Technologie ist so ausgereift, dass man sie auch bei der Vorbereitung des Weltkrieges in 21. Jahrhundert verwendet.

Die Designer des Weltkrieges gehen nach der bekannten Checkliste vor, die Positionsnummer entspricht der Reihenfolge nicht unbedingt..

Checkliste für die Vorbereitung eines Weltkrieges 1)



II Weltkrieg Weltkrieg in 21. Jahrhundert
Nr.
Meilenstein erledigt Meilenstein erledigt
28
Raubkriege zur Sicherung der Ressourcen, Produktionskapazitäten und/bzw. Installation der eigenen Dienstregime: Äthiopien, Spanien, Österreich, Tschechoslowakei
JA
Raubkriege zur Sicherung der Ressourcen, Produktionskapazitäten und/bzw. Installation der eigenen Dienstregime: Irak, Afghanistan, Pakistan, Libyen
JA

29
Plünderung der Bevölkerung, Rezession: Inszenierung5) des Bankrotts USA, Europa
JA
Plünderung der Bevölkerung, Rezession:
Die Finanz-Weltgemeinschaft bestimmt die Gesetze6), Rettungspakete (Bügerabgaben an die Finanz-Weltgemeinschaft) im Volumen um 4 Billionen $, Plünderung der Bürger z.B. mit Hilfe der s.g. "Rettungsschirme" über den inszenierten Bankrott der PIIGS-Länder auch USA
JA
30
Inszenierung eines Verbrechens, das das Staatsterror gegen die Bürger rechtfertigen soll: Reichstag-Brand. Staatsterror in Folge.
JA
Inszenierung eines Verbrechens, das das Staatsterror gegen die Bürger rechtfertigen soll: Sprengung der drei WTC-Türme. Staatsterror in Folge.
JA

weiter ...



WANTED !


WANTED !

Im Namen des Volkes

di Fabio Udo, Richter am Bundesverfassungsgericht  ...
weiter ...

zur Erinnerung siehe e-mail von Prof. Hankel:



e-mail von Prof. Hankel

Die Szene am 5. Juli in Karlsruhe ist ebenso gespenstisch wie politisch explosiv. Da erklärt das höchste deutsche Gericht, es wolle die hunderte von Milliarden kostende Rettung der Euro-Währung rein rechtlich „unter Ausschluß ökonomischer Argumente“ (so der Präsident des Bundesverfassungsgerichts) behandeln. Da rechtfertigt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) seinen Aktionismus in dieser Sache damit, man habe im Mai 2010 vor der „Notsituation“ gestanden ...

mehr ...



Refinanzierung - die Blutsverwandte des Kredits

Manche Bürger fragen sich, was ist eigentlich eine Refinanzierung und wozu ist das gut ?

Bekanntlich hat Griechenland die "Refinanzierungsprobleme", die stolzen Deutschen wissen sonst, Deutschland hat keine "Refinanzierungsprobleme", statt dessen bei den USA ist man sich nicht ganz sicher, haben sie die "Refinanzierungsprobleme" oder doch nicht.

Um die Refinanzierung in diesem Kontext richtig zu begreifen, sollte man eine ökonomische Ausbildung meiden ...

weiter ..



Müll aus den Medien

Müll aus dem Handelsblatt , eine wichtige, man kann nicht ohne zu grinsen sagen, Wirtschaftszeitung:

"Düstere Prognose: Greenspan prophezeit Zusammenbruch des Euros"

Greenspan ist dieser jüdische Finanzverbrecher, der gerade mit dem billigen Dollar die s.g. ""Finanzkrise" nicht nur begünstigt hat, aber auch wesentlich mitgestaltet hat. Es gab viele, die ihm die "Finanzkrise" prophezeit haben, wir haben selbst geduldig auf den Zusammenbruch gewartet wie auch auf den Zusammenbruch des Dollarsystems (FED), das Greenspan ebenso unbeirrt zum Zusammenbruch geführt hat und hat einen wesentlichen Anteil an der Zerstörung der US-Wirtschaft.

weiter ...




"Vom Kriege"



"Ein Krieg ist noch kein Krieg"


Die Friedenliebenden in Deutschland haben diesen Prinzip definiert

"von deutschem Boden soll kein Krieg mehr ausgehen"

Der Satz ist so schön, dass wir ihn noch mal zitieren müssen:

weiter ...




Chuzpe


Wir haben versucht das System aus verschiedenen Winkel zu beschreiben, aber letztendlich mussten wir zugeben, ohne den Begriff Chuzpe geht das nicht.

Chuzpe - kommt aus dem Jidischen und bedeutet „Frechheit, Dreistigkeit, Unverschämtheit“ besonders im Verbund mit dem Betrug, also ein dreister Betrug.

Jetzt können wir etwas genauer manche Phänomene beschreiben und sie definieren.

Als man mit Verwunderung auf die drei fallenden WTC-Gebäuden schaute, ...


mehr ...





Meilensteine auf dem Weg zur totalen Herrschaft


Mit der Abstimmung über den €U-Vertrag von Lissabon am 24.04.2008 hat die Mehrheit der Abgeordneten des Bundestages de facto beschlossen, das Grundgesetz weitgehend ausser Kraft zu setzten. Die 515 Abgeordneten (84%) haben beschlossen die Existenz ihrer Wähler zu missachten und sie zu bevormunden bezüglich der Verfassung, die über ihre Existenz entscheiden soll, nur 58 Abgeordneten (9%) hat gegen den €U-Vertrag gestimmt.

Das ist nicht nur ein dreister Missbrauch des Vertrauens der Wähler und des Mandates (eine Chuzpe) ...

mehr ...



Geld - ein Chamäleon


Kaum ein Phänomen durchdringt unser Leben und unser Schicksal in einer Gesellschaft so tief, wie das Geld, deswegen soll jeder sich die Frage stellen:

Was weiss ich eigentlich vom Geld ?

Eine ehrliche Antwort soll erschrecken, sie lautet meistens: "ich weiss nicht viel", und das ist kein Zufall.

weiter ...





Bilderberger-Konferenz: Die deutschen Teilnehmer bis 2011


Auszug aus der Quelle: Bilderberg IPS

aus dieser Quelle kann man erfahren auch den Jahr der Teilnahme

farbige Kennzeichnung: 5 mal und mehr,  Bundeskanzler, kursiv das relevante Medium 1)

Land
 Name
Teilnahmen
Germany
   Naß, Matthias, "Die Zeit"
13


weiter ...




Enteignung als das Ziel des Systems.


All das Meine trage ich bei mir. Omnia mecum porto mea.
               zugeschrieben dem Bias von Priene (* um 590 v. Chr.; † um 530 v. Chr.)


Die Enteignung ist die Form der Festigung der Position der Gesellschaft-Elite (Machtelite) und der Schwächung ihrer Untertanen, die Elite drängt immer zum Schmarotzertum auf dem Gesellschaftskörper, die Geschichte der Zivilisation ist fast identisch mit der Gesichte der Enteignung. Anfänglich war das nur die freiwillige Zuweisung der Mittel den Führer der Gesellschaft, damit sie leichter ihre Führungsaufgaben erfüllen konnten. Das wandelt sich aber in die gezielte Anhäufung der Mittel, auch um die Führungsposition für die Nachkommen zu sichern, an sie vererben, Dynastiebildung.

Die Enteignung ist kein modernes Phänomen, ...

mehr ...




Geschichte

Als Geschichte bezeichnet man gern die Auswahl der Fakten, der Meinungen und der Interpretationen über die Vergangenheit. Es ist natürlich, dass die Inhalte dieser Auswahl, die man als die geltende Geschichte durchsetzt bzw. der Bevölkerung einprägt, sehr stark von den Interessen der Machthaber abhängen, weil

die herrschende Meinung immer die Meinung der Herrschenden ist.

Man kann auch kurz nach

Voltaire sagen
"Die Geschichte ist die gewöhnlich zugelassene Lüge"


weiter ...



Konzentrationslager XX

XX steht für das 20-te Jahrhundert.

Wir haben uns die Frage gestellt welche zivilisatorische Errungenschaften neben dem Computer typisch für dieses Jahrhundert sind. Das Konzentrationslager müsste man neben dem Computer zu den besonderen Merkmalen des 20-ten Jahrhunderts zählen.

Wir möchten nicht behaupten, dass das 20-te Jahrhundert der Erfinder des KZs ist, nein, die KZs haben schon immer eine Rolle in der Vergangenheit gespielt, ...


weiter ...



Christomosaismus - die Religion eines Gottes mit vielen Ausprägungen

Das System in Europa ist auf dem Rückgrat des Christomosaismus aufgebaut. Seit 20 Jahrhunderten werden die Gedanken der Menschen von dieser Religion kanalisiert, dabei sorgte man mit äusserste Brutalität dafür, auch mit der biologischen Vernichtung, dass nur wenige Gedankengänge möglich sind.

Von den religiösen Diensten wird die Meinung unterbreitet und verstärkt, dass Mosaismus und Christentum zwei Religionen sind, sogar Religionen die sich gegenseitig widersprechen um nicht zu sagen bekämpfen. Die Geschichte und die Gegenwart sind voll von den Schaukämpfen dieser beiden Richtungen. Das ist eine von den absurden Mythen, die zwar geglaubt aber grundsätzlich falsch sind.

Ein katholischer Papst (Johannes-Paul II) hat diesem Unfug schon mal so widersprochen:

„Ihr seid unsere bevorzugten Brüder und,

weiter ...



Wie bildet man ein Regime in der Demokratie, Wahlen in NRW, BW

Wahlen in
NRW 2010
Baden-Württemberg 2011




weiter ...







*) Sie haben den Google-Bereich betreten.

Wir nutzen die Infrastruktur des blogspot.com Servers, das ist ein Angebot von Google.
Wie bei allen blogs von Google hat Google ihnen die s.g. cookies von mehreren Server installiert, in dem Fall von :
blogger.com,
pax.com,
blogspot.com,
google.com,
youtube.com

Zum Vergleich wären das bei wordpress.com (registriert von Automattic) folgende Server:
quantserve.com
scorecardresearch.com
wordpress.com

Falls man dieser Überwachung von Google bzw. wordpress erschweren möchte, sollte man vor und nach dem Besuch in einem Blog die Cookes immer löschen, im Fall von Firefox erreicht man das über Extras-Einstellungen-Datenschutz-Cookies anzeigen...-Alle cookies entfernen , andere Browser haben ähnliche Möglichkeiten.



Montag, 21. November 2011

Dassystem: Quo vadis UNO ?



Im September 2011 fand 66 UNO-Vollversammlung statt, eine Art des Forums fast aller Staaten der Erde. Das Ziel diese Versammlung müsste sein die Strategie der Entwicklung in der irdischen Welt für das nächste Jahr festzulegen, wie das schon die Sitte bei den Treffen der Superreichen und ihren Vertreter auf der Bilderberger-Konferenz ist.

Es gibt einiges im Kreis der UNO-Mitglieder zu besprechen, z.B. der Zerfall des Weltfinanzsystems, der Missbrauch des UN-Mandats im UNO-Krieg gegen Libyen, grosse soziale un existenzielle Probleme in der Welt oder die Gefahr ausgehend aus der Kernkraft. Alles globale Probleme, die nur zwischen allen Staaten der Welt gelöst werden können.

Es wird berichtet, dass auf der Bilderberger-Konferenz ungezwungene aber streng geheime Diskussionen geführt werden, worüber, wissen die Völker der Welt gar nicht, obwohl auch ihre Vertreter vor diess Gremium gelanden werden.

Anders die Generalversammlung, die Diskussion, z.B. die Reden der Staatsvertreter sind zu mindestens zum Teil offen und man kann leicht im Internet die Inhalte finden, die vorgetragen wurden. Unsere Aufmerksamkeit haben die Systemmedien auf die Rede des iranischen Präsidenten Achmadinedschad gelenkt, es soll zu eine Demonstration manche UNO-Mitglieder wehren dieser Rede kommen, tatsächlich ab min 13:00 verlässt Frankreich und alle Vasallenstaaten die Sitzung.

Was konnte die Teilnehmer aus dem Kreis der USA-Einflusses dazu bewegen, die Rede zu misachten ?

Etwas nachgebesserter Text der aus Iran stammenden Übersetzung bringt folgende Sätze (die englische Übersetzung unterscheidet sich von der deutschen Version):

"Auf der Welt fristen etwa 3 Mrd. Menschen ihr Leben mit weniger als 2.5 Dollar pro Tag, über eine Mrd. Menschen haben nicht einmal eine ordentliche Mahlzeit am Tag. 40% der ärmsten Menschen auf der Welt verfügen über nur 5% der Einkommen, 20% der reichsten Menschen auf der Welt aber besitzen 75% der gesamten Einkommen auf der Welt. Täglich erleiden 22.000 Kinder einen tragischen Hungertod. 80% der Finanzmöglichkeiten in den USA stehen nur 10% der Bevölkerung zur Verfügung; die weiteren 20% der Möglichkeiten werden von 90% der Bevölkerung genutzt. Welchen Grund kann man dafür finden und wo liegen Lösungen?"

Fast die Hälfte der Menschheit hat Zugang nur zu etwa 1/10 der Einkommen, die ihr bei den ausgeglichenen Wirtschaftsverhältnissen zustehen würden, im Klartext, sie werden um etwa 90% beraubt, oder milder ausgedruckt ausgebeutet. Das wäre ein grosses Problem, das ohne der stärksten Nationen gar nicht lösbar ist.

"Wer hat Saddam Hussein für seinen Angriff auf Iran mit chemischen Waffen ausgerüstet und ihn motiviert, iranische Städte anzugreifen? Wer hat unter dem suspekten Vorwand des 11. September und im Grunde eigentlich für Beherrschung der Ölquellen und des Nahen Osten den Irak und Afghanistan angegriffen und dort Millionen Tote, Verletzte und Flüchtlinge hinterlassen? Wer hat das Devisenreservengesetz ausgesetzt und damit dutzende tausend Milliarden Dollar ohne hinterlegte Goldreserven freigesetzt, was natürlich Inflation auf den Weltmärkten zu Folge hatte? Wer hat jährliche Militärkosten in Höhe von 1000 Mrd. Dollar d. h. mehr als alle Länder der Welt zusammen? Wer droht anderen Völkern und unabhängigen Staaten immer wieder mit Krieg und Militärangriff? Welche Staaten haben auf der Welt die höchsten Schulden? Wer sind die eigentlichen Bosse bei Entscheidungsstellen für die Weltwirtschaft? Wer hat die Wirtschaftskrise verursacht, dessen Folgen nun Amerika, Europa und die ganze Welt zu spüren bekommen hat? Wer ist immer spontan bereit, tausende Tonnen Bomben auf andere Völker abzuwerfen, aber wenn es um Hilfeleistung an Hunger leidenden Menschen in Somalia oder anderen Orten der Welt, lange Monate braucht? Wer beherrscht den Sicherheitsrat, der für die Weltsicherheit verantwortlich ist?"

Die Antwort auf die gestellten Fragen ist für die Völker von Frankreich und die Bundesrepublik besonders wichtig. Nur wenn wir die Antwort wissen können wir richtig und vernünftig auf den Zerfall der Euro-Zone reagieren. Die Rettungspakete/Rettungsschirme haben sich als Fass ohne Boden bewährt, die nur für die Zerstörung der Volkswirtschaften der EU-Länder konzipiert wurden.

"Manche Länder zahlen nun, sechs Jahrzehnte später, im Namen vom Holocaust den Zionisten weiterhin Schmerzensgeld und Schadenersatz. Ist es da nicht logisch, dass die Verursacher der Sklaverei und Imperialismus den geschädigten Völkern ebenfalls Schadenersatz zahlen? Sollte für die Sklaverei und für die Zeit des Kolonialismus Schadenersatz gezahlt werden, wie würden dann die Kapitalisten in den USA und Europa, die hinter den Kulissen sitzen, aussehen? Wird es dann noch eine Kluft zwischen Nord und Süd geben? ... Amerika unterhält 268 Militär- und Informationsstützpunkte in Deutschland, 12 in Japan, 87 in Südkorea, 83 in Italien, 45 in England, 21 in Portugal und hunderte weitere in anderen Teilen der Welt. Haben diese Stützpunkte eine andere Bedeutung als Besatzung? "

Ausgerechnet bei diesen brennenden für die Deutschen Fragen haben sich die restlichen US-Vasallen zum Bojkott der Rede entschieden. Wie ist man auf die Zahl 268 Stützpunkte gekommen, sind die US-Spionageeinheiten in Deutschland wie NSA mitgerechnet, oder die Überwachungsorgane wie ZdJ auch ?

Das kann man nur so interpretieren, dass die US-Vasallen gar nicht befugt sind, die gestellten Probleme der Welt zu behandeln, ohne die Weisungen der USA, die der wichtigste Stützpunkt der Finanz-Weltgemeinschaft sind. So gesehen haben wir im UN-Sicherheitsrat eine absurde Situation, dass die USA mit ihren Vasallen mehrfach vertreten sind, weil dazu gehört auch Frankreich, UK und gelegentlich Bundesrepublik, die de jure und de facto ein besetztes Land ist. Dieses Übergewicht der US-Zentrale der Finanz-Weltgemeinschaft erklärt zwar viele Vorkommnisse in UNO und im Sicherheitsrat , macht aber deutlich, dass man die UNO auch als ein Ausführungsorgan der Finanz-Weltgemeinschaft betrachten muss.

Das hätte aber der Bankrott der Idee der Vereinigten Nationen bedeuten, die häufig geplapperte Formel, dass ein Krieg völkerrechtlich konform oder eben nicht ist, wenn UNO diesen Krieg als UNO-Krieg bestätigt oder nicht, bedeutet nur, dass die Finanz-Weltgemeinschaft ihn genehmigt oder nicht hat. Es ist schließlich egal ob sie (Finanz-Weltgemeinschaft) das vor oder nach dem Krieg macht. Der Krieg gegen Irak/Afghanistan wurde auch ohne die UNO-Genehmigung nachträglich als ein gerechter Krieg akzeptiert. Es geht immer.

Die Pervertierung der UNO führt unausweichlich zu solchen Raubkriegen, wie die Plünderung des irakischen, afghanischen und zuletzt libyschen Volkes.

Quo vadis UNO ? Wahrscheinlich in den gleichen Zerfall, wie der Völkerbund das schon mal vorgemacht hat. Am Ende gehen wir zum gewöhnlichen Ausgangspunkt dieses Systems.



Mehr zum Thema:

I Weltkrieg als Massenmord betrachtet

Checkliste für die Vorbereitung eines Weltkrieges

Irak: die westliche Demokratie tötet zuerst die Kinder





von Johannes-Paul Wucherer jr. und Benedikt Zinser jr., 21.11.2011


Dienstag, 8. November 2011

€U-Rettungsschirm



€U-Rettungsschirm


Bild. 1. Wie funktioniert €U-Rettungsschirm.

Die Hauptaufgabe des €U-Rettungsschirmes ist die Nation in der Schuldenfalle von den Zahlungen an die Gläubigen (Banken) gänzlich abzuschirmen. Die Zahlungen an die Gläubigen finden ohne Beteiligung der Nation statt, der Schirm übt aber einen massiven Druck auf die Nation, um die Ausgabe des Volkseigentums and die Banken zu erzwingen.

Man kann zwischen s.g. privaten Banken und den s.g. "öffentlichen" Banken wie EZB, Zentralbanken nicht unterscheiden, sie alle werden von der Finanz-Weltgemeinschaft über verscheidene Mechanisme kontrolliert und gelenkt.

Die Aufgabe der Regierungen ist die Exekution der "Hilfe-Gelder" bei den Steuerzahler nach der Buchstabe der vorgelegten ihnen von den Banken Gesetzen vollzustrecken.

Das einzige Ziel, das die Finanz-Weltgemeinschaft und ihre vollstreckende Regierungen verfolgen, ist alle €U-Länder in die Schuldenfalle zu treiben, so z.B. hat die Bundesregierung im Jahr 2010 die Staatsschulden um mehr als 10% vergrössert 1).



Gesetzeskonforme Verbrechen

Eines haben die Rettungsmassnahmen der Staatsorganen gemeinsam, die Gesetze dieser Massnahmen bestimmen, dass die "Verantwortlichen" für die Hunderte-Milliardenfonds keine juristische Verantwortung für ihre Aktivitäten tragen. Die Gesetze sehen das vor, dass sie unter keinen Umständen für ihre Verfehlungen verklagt werden dürften. Im Fall von FMStG in Deutschland wurde das Gesetz in der Schönschrift der Finanzkanzlei Freshfields entworfen und verfasst, also von den Anwälten der o.g. "Verantwortlichen" bzw. nach diesem Gesetz per Definition der "ewigen Nichtverbrecher". Die Kontrollmechanismen wurden ausserdem so weit ausgeschaltet, dass nicht mal Parlament die Möglichkeit hat über die üblen Tätigkeiten der o.g. "Verantwortlichen" etwas zu erfahren, bzw. nur eine Gruppe der Auserwählten darf erfahren aber darf nichts berichten, anzeigen dürfen sie so wie so per Gesetz nicht, die Vorausamnestie.

Die Methode kennen wir z.B. aus dem Bereich der Kriegsverbrechen, die USA, die so geil auf die Verfolgung der Kriegsverbrechen sind, selbst garantierten sich eine Ausnahme, die US-Kriegsverbrechen dürften vom internationalen Tribunal nicht verfolgt werden. Wie Guantanamo und Folter in verschiedenen Länder zeigen, dass auch andere Verbrechen nicht verfolgt wurden. So kann das gesetzeskonforme Verbrechen entstehen, ein perfektes Verbrechen, das wir auch aus der Praxis der israelischen "Demokratie" sonst kennen.

Es ist ein Traum eines Verbrechers sich ein Gesetz zu sichern, das im die Straffreiheit, quasi eine Amnestie für die Straftaten im Voraus garantiert. Dieser Traum hatte die Herde der Bundestagsabgeordneten mehrfach wahr gemacht. Wie soll man die Parlamentarier, die so ein Gesetz verabschieden eigentlich einstufen, als Komplizen der Verbrecher, oder als Mittäter, sie waren schliesslich des Amtes wegen damit beauftragt, die Verbrechen, den Schaden zu verhindern, nicht den Schaden gesetzlich zu ermöglichen.



Marktkonforme Demokratie

Da fragt man sich nur, ob die "marktkonforme Demokratie" der Bundeskanzlerin Merkel und der christlichen CDU/CSU nicht eine Steigerung des "gesetzeskonformen Verbrechens" ist, irgendwie haben die restlichen Parteien die Absicht "die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beseitigen" mit Sicherheit erkannt und nichts dagegen unternommen. Wie mag auch sein, alle etablierten Parteien mindestens als Komplizen bedrohen die "die freiheitliche demokratische Grundordnung" wesentlich mehr, als etwas unbeholfene und in der Regel von den staatlichen Geheimdiensten vor-/geführte "radikale" Gruppen und Parteien, die eigentlich nur Staatsorgane für die medialen Zwecke sind.

Die "Rettunsschirme/-Pakete" die von allen etablierten Parteien verabscheidet wurden, sind marktkonform, die marktkonforme Demokratie ist schon Realität.

Auch hier gilt die weise Warnung, die dem Adorno zugeschrieben wird : "er fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten"






1) Der s.g. Maastrichter Vertrag lässt nur 3% der Neuverschuldung zu, im Rahmen des €U-Rettungsschirmes wurde weiter der €U-Vertrag gebrochen. Um die Verschuldungsziele leichter zu erreichen, hat die Bundesregierung und ihre Gehilfen aus dem Bundestag das Verschuldungshindernis in Art. 115: "Die Annahmen aus den Krediten dürfen die Summe der im Haushaltsplan veranschlagten Ausgaben für Investitionen nicht überschreiten" in 2009 beseitigt.

Die Freigabe des Haushalts für die Verschuldungsexzesse der Exekutive und der Legislative wurde von den Systemmedien als "Schuldenbremse" deklariert. Anscheinend hat niemand das kriminelle Treiben bemerkt. Die Komplizen von dem BVerfG muss man bei jedem solchen Vorgang natürlich berücksichtigen.



 

Mehr über die Mechanisme:

Checkliste für die Vorbereitung eines Weltkrieges 

Enteignung als das Ziel des Systems.

Meilensteine auf dem Weg zur totalen Herrschaft

Privatisieren - der staatlich organisierte Raub des Volksvermögens<


von Johannes-Paul Wucherer und Benedikt Zinser, die Zeichnung PhilIT, 07.11.2011 ; aktualisiert 16.12.2011 von Johannes-Paul Wucherer